GONOKOKKEN (-)
Index
   
goto top of page
Synonyme
Neisseria gonorrhoeae
goto top of page
Gattung (Genus)
Neisseria
goto top of page
Arten (Spezies)
– N. gonorrhoeae
goto top of page
Mikrobiolog. Charakteristika
– Aerobe, gramnegative, semmelförmige, zumeist paarig auftretende Kokken (Durchmesser ~ 1 µm)
– Typische Schleimhautparasiten, die außerhalb des menschlichen Organismus rasch absterben
goto top of page
Inkubationszeit
– 2-7 Tage
goto top of page
Epidemiologie
– Weltweit verbreitete, durch Geschlechtsverkehr direkt übertragene, ausschließlich beim Menschen vorkommende Erkrankung
goto top of page
Infektionen
– Gonorrhoe (Tripper)
– Bei Männern Epididymitis, Prostatitis
– Bei Frauen Salpingitis, Peritonitis
– Extragenitale Manifestationen (anorektale u. pharyngeale Gonorrhoe)
– Eitrige Konjunktivitis bei Neugeborenen (Credé-Prophylaxe)
– Gonokokken-Sepsis
goto top of page
Diagnose
– Mikroskopie (Methylenblau od. Gramfärbung)
– Kultur (Kochblutagar mit Antiinfektiva-Zusatz)
– Immunfluoreszenz
goto top of page
Therapie
– wegen relativer Penicillinresistenz 3.Generations-Cephalosporin (z.B. Ceftriaxon)
goto top of page
Alternativen
– Chinolone
goto top of page
Prävention
Die Credé'sche Prophylaxe aus heutiger Sicht
goto top of page

© Österreichische Gesellschaft für Antimikrobielle Chemotherapie
© Universimed New Media GmbH
A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Strasse 8

office@infektionsnetz.at

 

 

 

 

 

 

A-1150 Wien, Markgraf-Rüdiger-Straße 8